Der korrupte Vorsitzende des Ausschreibungsausschusses für die Weltmeisterschaft 2022 bat um ei

Harold Mayne-Nicholls, Vorsitzender der FIFA-Gebetskommission, bat beim Studium der Angebote um persönliche Gefälligkeiten und Geschenke. Dafür wurde er von der FIFA für 7 Jahre suspendiert.

Russland und Katar wurden am 2. Dezember 2010 mit der Weltmeisterschaft 2018 und der Weltmeisterschaft 2022 ausgezeichnet, nachdem unter anderem Mayne-Nicholls die Angebote geprüft hatte. Er wurde bereits 2015 suspendiert, aber eine Erklärung der FIFA ist jetzt erschienen.

Der Vorsitzende ist ein ehemaliger 44-jähriger Journalist. Zum Beispiel fragte er das Land, das er im Rahmen der Widmung besuchte, ob sein Sohn, sein Cousin und sein Schwager mit professionellen Fußballspielern trainieren dürften. Damit handelte Mayne-Nicholls nicht im Interesse der FIFA und war nicht neutral.

Lesen Sie alle Nachrichten »
Veröffentlicht am: 17-01-2016 00:00 | Aktualisiert am: 17-01-2016 | Von: Patrick

Teilen Sie 'Der korrupte Vorsitzende des Ausschreibungsausschusses fur die Weltmeisterschaft 2022 bat um einen Gefallen'

Teilen Sie diese Nachricht über soziale Medien mit Ihrer Familie, Freunden und Kollegen!

Der korrupte Vorsitzende des Ausschreibungsausschusses für die Weltmeisterschaft 2018 und die Weltmeisterschaft 2022 bat um einen Gefallen